VOR ORT Blog

Der Rabenwirt in Pullach

„Hört Ihr der Raben krächzenden Schrei…“ – so beginnen die Leitverse der Künstlervereinigung „Die sieben Raben“, die dem Pullacher Rabenwirt seinen Namen gegeben hat unter dem Wirt Joseph Heppner, der auch Steinmetz und bildender Künstler war. 

Er führte sein Wirtshaus lange (von 1889 bis 1915) und beauftragte den berühmten Jugendstil-Architekten Professor Franz Rank mit der Gestaltung der Terrasse, die heute noch so erhalten ist, wie sie in den Jahren 1906/07 gebaut worden ist. Wisst ihr, warum Heppner und Rank diese Terrasse soweit über das Ufer ragen ließen? – Damit die Wirtschaft dahinter, der damalige Bürgerbräu, keinen Blick mehr auf´s Gebirge hatte.

 

Hier sieht man, wie weit sich das Gebäude über den Isarhang lehnt, 
um dem Bürgerbräu dahinter die Sicht zu nehmen, ca. 1920.
Der Rabenwirt vom Kirchplatz aus, das Gebäude von v. Rank ist fertig (links), ca. 1907.
Josef Heppner und Anna Iberl, Wirtsleute, ca. 1910
Der Rabenwirt vom Kirchplatz aus, das Gebäude von v. Rank ist fertig (links), ca. 1907.
 
Mit freundlicher Genehmigung der Gemeinde Pullach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Articles