Erzieher/Sozialpädagoge/pädagogische Fachkraft (m/w/d)

Für unsere Kita in München-Solln suchen wir

Erzieher / Sozialpädagoge oder pädagogische Fachkraft (m/w/d)
in Vollzeit (40 Std.)

Bist Du wie wir?

/// Du siehst in Pippi Langstrumpf mehr als eine Aufsichtspflichtverletzung und in
Michel aus Lönneberger mehr als ADHS?
BayKiBig und BEP sind für Dich mehr als nur wahllos zusammengewürfelte Buchstaben?
Dann komm zu uns!

Wir bieten Dir Wertschätzung und noch viel mehr…!
Eine sehr familiär geführte Kita mit aufgeschlossenem, liebevollem und engagiertem Team

Begrüßungsprämie
Sehr gute Bezahlung
100% Gehalt im Falle von Kurzarbeit
Fahrtkostenzuschuss
kostenfreie Vollverpflegung
Weiterbildungen und Coaching
Fitness-Mitgliedschaft
Wir freuen uns auf Dich!

HÄNSEL + GRETEL KiTa GmbH
Ansprechpartner Katrin Fromm
Lindenstraße 4a
81545 München
Tel. 0171 – 38 65 877
fromm@haensel-gretel-kiga.de

https://www.haensel-gretel-kiga.de/jobs.html

Telegramm

Wir trauern um… Arnold Kisslinger – 28.09.1942 – 07.01.2021

Putzhilfe, deutschsprachig, 1x pro Monatfür 4-6 Stunden in 2 Personenhaushalt gesucht. T 0172-9784404

Putzhilfe gesucht:
Allergiker-Haushalt auf der Suche nach Putzhilfe – weiblich/männlich/sympathisch – bitte melden via mail: text@simoneb.net

Fit & Gesund

Yoga in Solln

Bei Eva Holl (devayani yoga) gibt es Online Yoga Kurse, die von der Krankenkasse bezuschusst werden.
Ihre Kurse richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene, sie bietet auch Kurse für Schwangere und Mama-Baby Yoga an. Der Einstieg in laufende Kurse ist möglich, einfach mal eine Probestunde buchen.
Eine gute Gelegenheit, etwas für sich zu tun!

devayani yoga, Eva Holl, https://devayani-yoga.com

Kunst und Kultur

Der Autor Günter Müller ist 1937 geboren. Seit 1975 lebt er in Solln. Gedichtet hat er schon immer gerne. Auf Anregung von Freunden hat er angefangen seine Gedichte in liebevoll zusammengestellten Büchern zu publizieren. Dort hat er alles, was ihn im Leben begegnet ist und bewegt hat, niedergeschrieben. Entstanden ist nicht nur ein sehr persönliches Werk voller Lebenserfahrung, sondern auch eine mit privaten Bildern gespickte Reise durch die Zeit.

Seine Gedanken zum Thema Corona hat er im folgenden Gedicht zusammengefasst:

Corona – Ein Fingerzeig?
von Günter Müller

Im Leben gibt es öfters eine Rast
wo du nichts tust, ja gar nichts machst
wo du nur denkst, was war, was ıst
und manche Sorgen auch vergißt

Nur die Probleme, wie zur Zeit
wo Jeder nur noch „Abstand“ schreit
sich zum x-ten Mal die Hände wäscht
und keinen näher an sıch läßt

Die drücken schon auf das Befinden
weil Hausarrest nur wenige auch lustig finden
und wenn die Sonne lacht, sich viele fragen:
Was mach ich nun mit meinen freien Tagen?
Wie gern würd‘ ich ne Reise wagen!

Denn, ein Urlaub der schon lang geplant
zumal ja niemand je geahnt,
daß eine Pandemie uns derart hemmt
und keiner einen Ausweg kennt

Doch irgendwann wird es ein Mittel geben
das Corona-Leid wird man beheben
und alles wird wie früher sein
vergessen die Not bei Groß bei Klein

Der Tanz ums „goldene Kalb“ wird neu beginnen
= weil Menschen sich nur kurz besinnen
dies Thema ist jahrtausend alt
wann findet Vernunft schon wirklich „Halt“

Denn immer Zuwachs, immer mehr
wo sollen die Ressourcen her
die Menschheit „frisst“ die Erde leer
und nur wir selbst
wir werden immer mehr!